Konzept des Global Commoning Systems

Commoning ist das miteinander-Teilen, das Beitragen, das Konflikte-auf-Augenhöhe-klären, das füreinander-Dasein. Und mit zeitgemäßen Werkzeugen hat Commoning das Potential, die kapitalistische Produktionsweise zu überwinden, ohne dabei die Komplexität des gesellschaftlichen Re-Produktionsprozesses zu verlieren.

Im Projekt Global Commoning System (GCS) versuchen wir diese zeitgemäßen Werkzeuge als Freie Software zu konzipieren und umzusetzen. Auf die Notwendigkeit einer solcher Software-Werkzeuge wurde dabei durch die Auseinandersetzung mit Kapitalismus Aufheben (Sutterlütti/Meretz) im Essay Ausdehnungsdrang moderner Commons geschlossen. Die Grundlagen ihrer Struktur entstanden dabei durch eine Interpretation der Mustertheorie von Christopher Alexander, indem diese auf den gesellschaftlichen Re-Produktionsprozess angewandt wurde: The Timeless Way of Re-Production

Die Textreihe “Konzept des Global Commoning Systems” ist eine Konkretisierung und Weiterentwicklung der im Essay beschriebenen Strukturen. Seit Ende 2018 wird an dem Konzept aktiv gearbeitet und die (vorläufigen) Ergebnisse als Arbeitsversion veröffentlicht. Über stetig aktualisierte Vorträge wird dabei versucht, eine Übersicht zum Projekt zu geben.

Links zum Global Commoning System: Projektseite / Webseite / Forum

Timeless Way of Re-Production: Volltext // Broschüren-Vordruck // Vorderseiten // Rückseiten

Konzept des Global Commoning Systems: Arbeitsversion Stand 3.1.2022 (pdf)

Im Projekt suchen wir ständig nach Unterstützung. Auf unserer Homepage findet ihr entsprechende Kontaktmöglichkeiten. Wir würden uns freuen, von Dir zu hören.

Die Texte unterliegen verschiedenen Creative Commons Lizenzen (CC0 & CC BY-NC-SA). Teilen/verbreiten ist gerne gesehen und muss nicht nachgefragt werden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.